Dienstag, 20. Januar 2015

Tibi's Blogreportage...Initiative der HGFK


(M)eine Blogreportage...
schaut mal her...was ich für euch habe...




Juhuuu 
ich habe ganz viele Antworten auf meine Fragen bekommen...


Es ließ mir keine Ruhe und ich schrieb Mails...telefonierte...
und ich bekam Antworten.

Da mein Hundetaxi mich nicht fahren konnte, 
musste ich mich mit Internet, Telefon zufrieden geben.
Aber ich werde mir bestimmt meine Kaustange von der lieben Martina abholen. 
Sie hat mir eine dicke, fette Kaustange versprochen, 
wenn wir uns persönlich sehen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wie Ihr ja gelesen hattet, hatte ich so viele Fragen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Wuff Martina 
(ich darf Martina, Martina nennen, sie hat es mir erlaubt.)
Jede Tat, liegt einer Idee zu Grunde...was für Gedanken, 
führten zur Gründung eures Vereins/ Initiative?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Tibi,
wir haben unsere Initiative begonnen, weil gerade beim Tierarzt häufig die Situation entsteht, dass ein Mensch sich schmerzvoll von seinem sehr alten oder todkranken Tier trennen musste und sich nun nicht mehr zutraut, ein 
neues bei sich aufzunehmen, weil er oder sie selber schon älter oder krank ist. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Martina, 
mein Frauchen erzählte mir, als Frauchen klein war, waren Frauchens Urgroßeltern Ur-ur-uralt... 
Heute mit 65, 70, 75, und älter sind die Menschen noch ganz fit
und doch haben viele dann Angst ein Tier zu nehmen...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Viele Frauchen und Herrchen haben große Befürchtungen, dass sie möglicherweise nicht mehr lange genug fit sein werden, um sich angemessen um ein neues Tier kümmern zu können. Das ist für diese Menschen doppelt schlimm: 
sie müssen um ihren oft engsten Vertrauten und Freund trauern, und gleichzeitig sehen sie eine Zukunft ohne tierischen Partner vor sich, das ist für viele unvorstellbar. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hast du das schon erlebt in deinem Umfeld? Und nun?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Da wir selber das sehr gut nachempfinden können und leider 
in der eigenen Familie und im engen Freundeskreis Ähnliches schon erlebt haben, haben wir schon seit Jahren überlegt, was man für diese Menschen tun könnte.
Wir möchten Betroffenen anbieten, für diesen Fall Vorsorge zu treffen. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Du meinst so ähnlich wie ein Testament fürs Tier?
Tiere können ja nicht erben...jetzt bin ich neugierig wie das aussieht.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das sieht so aus, dass mit der HGFK (das steht für: Hannoversche Gesellschaft zur Förderung der Tiermedizin) eine Vereinbarung geschlossen wird, dass im Falle eines Falles wir uns darum kümmern, dass der Hund oder die Katze zu 
lieben, tiererfahrenen Menschen kommt, die sich gut um das Tier kümmern. Wir möchten verhindern, dass ein verwaistes Tier im Tierheim landet und bemühen uns, rasch eine familiäre Unterbringung zu erreichen. Eventuell kann es sein, dass solange bis ein wirklich endgültiger neuer Besitzer 
gefunden ist, einige Tage in einer Hundepension zwischengeschaltet werden 
müssen. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bestimmt ist jeder in der Hundepenson ganz lieb?
Eine Hundepension kenne ich, wenn Frauchen Urlaub macht (für ein paar Tage), 
mache ich in einer Hundepension auch Urlaub.
Wie geht es da bei euch weiter?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir arbeiten mit einer sehr netten Dame zusammen, die wir 
aus der Unterbringung unserer eigenen Tiere bei ihr kennen, und die sich in ihrem Haus in sehr liebevoller Weise um alle Arten von Hunden kümmert. 
Für die Kätzchen haben wir eine vergleichbare Lösung. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Und dann? Wo finden die Vierbeiner, die Fellnasen ihr neues Zuhause?
Wer nimmt nun ein solches Tier "aus zweiter Hand?" 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nun, es gibt viele Menschen, die sehr tierlieb sind und sich gerne um einen solchen Hund oder eine Katze kümmern würden. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dann ist doch alles ganz einfach? Oder?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Oft ist hierbei aber das Geld der begrenzende Faktor.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie so oft im Leben...leider? Ihr habt doch bestimmt eine Lösung gefunden? Neugierig schau ich jetzt. Und nicht nur ich schaue neugierig.



 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Klar Tibi, gibt es eine Lösung.
Aus diesem Grund sieht die Vorsorgevereinbarung vor, dass der Besitzer für sein Tier einen bestimmten Betrag auf einem von uns geführten Treuhandkonto anspart, und zwar vereinbarungsgemäß das, was sein Liebling ungefähr in einem 
Jahr kostet. Das bedeutet Kosten für Futter, Tierarzt, Hundefriseur, Haftpflichtversicherung, eventuell auch Hundeschule und alles, was noch anfällt. 
Zu diesem Betrag kommen noch zehn Euro für die Eröffnung eines Sparkontos, auf dem der Betrag nach Erreichen der erforderlichen Summe eingezahlt wird, und 150 Euro für die möglicherweise nötige, übergangsweise Unterbringung in der 
Tierpension. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das sind ja alles Kosten, die Frauchen oder Herrchen selbst auch hätten...und was bekommt ihr?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Verein selber berechnet für seine Tätigkeit nichts. 
Wir sind anerkannt gemeinnützig und ausschließlich 
ehrenamtlich tätig. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Da bekommst du jetzt per Internet ein dickes Schlabberbussi.
Es geht doch bestimmt noch weiter...im zweiten Jahr?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nach diesem Jahr 
muss der neue Besitzer dann selber die finanzielle Sorge tragen - es sei denn, Herrchen oder Frauchen haben für mehr als ein Jahr vorgesorgt, z.B. bei einem noch recht jungen Tier. 
Das kann man natürlich auch tun. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das wäre echt ganz toll. Ich will ja nun nichts arges denken, 
aber es kann ja passieren, dass die Fellnase böse krank wird?
Tierärzte dann ganz viele Knochen haben wollen. 
Was ist dann? 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wenn es aber Schwierigkeiten gibt, z.B. weil das Tier eine kostspielige Behandlung braucht, 
dann finden wir hier auf alle Fälle eine Lösung. 
Kein Tier soll nach einem Jahr 
wieder woanders hin müssen, weil das Geld ausgeht!
Wenn dann nun wirklich der Fall eintritt, dass Frauchen oder Herrchen stirbt und das Tier ein neues Zuhause braucht, dann bekommt der neue Besitzer das Geld, um für ein Jahr den Unterhalt seines neuen Hausgenossen abzusichern. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Einfach so bekommt er das Geld?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dafür muss er ebenfalls mit uns einen Vertrag abschließen, in dem er sich dazu verpflichtet, uns - nach vorheriger Anmeldung - zu gestatten, dass wir das Tier 
bei ihm besuchen, um uns von seinem Wohlergehen zu überzeugen. Wir kümmern uns auch darum, dass das vermittelte Tier so versorgt wird, wie der Besitzer es in dem 
ausführlichen Besitzerformular verfügt hat, und dass das angesparte Geld auch wirklich bestimmungsgemäß 
verwendet wird. 


Aus unserer Tätigkeit als Tierärzte kennen wir sehr viele tierliebe Menschen, und wir wissen, dass vor allem junge Leute, und hier ganz besonders Studenten oder Menschen, die noch in der Ausbildung sind, oft nicht die nötigen finanziellen Mittel haben, um ein Tier versorgen zu können. Auch gibt es viele 
Leute, die zu ihrem eigenen Hund gerne noch einen zweiten hinzunehmen würden, sich dies aber nicht leisten können. Die Kosten für ein Tier sind ja auch ganz unterschiedlich, je nachdem ob man ein junges oder altes, gesundes oder krankes 
Tier hat - stell dir nur mal vor, was dein Frauchen für dich bezahlt und wie das wäre, wenn du vielleicht ein sehr großer und schwerer Hund mit einer schlimmen Krankheit wärst, für die du dein ganzes restliches Leben teure Medikamente  bekämst. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Krank sein ist voll doof, ich war Anfang 2014 ganz böse krank.
Schlaganfall. Dank meines Frauchens hab ich jedoch schon nach ca. 3/4 Std. die 
erste Spritze in meinen dicken Popo bekommen...
Wenn Frauchen da nicht geschaut hätte...au weia...dann wäre ich ganz teuer geworden...ne die Medikamente kosten viel...

Was macht ihr dann liebe Martina? 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aus diesem Grund schließen wir für die vermittelten Tiere eine Tierkrankenversicherung ab, um so die grundlegenden Risiken abzudecken. 
Das geht allerdings manchmal nicht mehr, wenn das Tier schon zu alt oder krank ist. Für den Fall, dass dann das angesparte Geld nicht ausreicht, haben wir die Möglichkeit, aus den Spenden, die extra zu diesem Zweck an unseren Verein gehen, Geld zuzuschießen. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Für mich bekommt ihr bestimmt keine Krankenversicherung...
So einen Betrag hat Frauchen aber monatlich auf ein Sparbuch eingezahlt...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Viele Menschen möchten von uns gerne wissen, was denn mit dem eingezahlten Geld passiert, wenn das Tier stirbt, bevor der oben beschriebene Fall eingetreten ist, wenn also Herrchen oder Frauchen noch gesund und munter sind, 
nun aber aus welchen Gründen auch immer doch kein Tier mehr haben möchten.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Da bin ich jetzt gespannt...wuff...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Ganz einfach: dann bekommen sie natürlich ihr Geld wieder! Alternativ können sie auch verfügen, dass z.B. ihre Erben es bekommen sollen, und natürlich können sie es auch dem 
Verein spenden. 

So, ich hoffe, ich konnte dir die ganze Sache erklären. Wenn du noch Fragen hast, dann schreib mir, und ich werde mir Mühe geben, Antworten zu finden. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Da war doch noch eine Frage...
~~~~~~~~~~~~~~~

Ach ja, du wolltest auch wissen, ob wir nur hier in Hannover tätig sind. 
Da wir uns persönlich kümmern, müssen wir unseren Einsatz auf Hannover und Umgebung beschränken. 

Wir würden uns aber natürlich freuen, wenn andere Menschen im übrigen Deutschland ebenfalls eine solche Initiative gründen würden. 
Damit du dich weiter darüber informieren kannst, schau doch noch mal in unser 
Prospekt und die Formulare für den alten und den neuen Besitzer. 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ähhh wo? Ach in dem Link ganz oben, da hab ich das doch schon gelesen.
Meine Leser schauen da bestimmt auch rein. Ganz gewiss.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich freue mich, wenn du vielen Leuten von unserer Sache erzählst, denn wir möchten möglichst viele Menschen erreichen - solche, die vor der Frage stehen,ob sie sich noch ein Tier anschaffen können und für den Fall, dass ihnen etwas 
zustößt vorsorgen wollen, und natürlich auch solche, die sich eines solchen Tieres dann im Fall der Fälle annehmen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~

Liebe Martina, 
Hab recht vielen Dank für deine Geduld 
(die du mit mir hattest),
für deine Antworten, per Mail und per Telefon, 
Danke für die Zeit, die du für mich geopfert hast.

Schlabberbussi und Danke von Tibi
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Tibi, du bist echt ne süße Maus, äh ein süßes Beaglemädchen, bleib schön gesund, hab viel Spass mit deinem Frauchen und vergiss den Kauknochen nicht, 
der hier bei einem Besuch auf dich wartet.

Ich wünsche dir weiter viel Spaß bei deiner Reportage und grüße dich ganz 
herzlich.

Deine Martina 
 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~
~~~~
Puhhhh ich hatte gar nicht gewusst, dass solch eine Reportage echt Schwerarbeit ist.
Fragen überlegen, Fragen stellen, alles aufschreiben...
dann die Reportage hier schreiben...

ABER es hat mir viel Spass bereitet.
So kann ich hier schreiben, der Verein ist eine ganz tolle Sache.

Hilfe...
ich hab noch ne Frage vergessen...
"Liebe Martina, was hälst du davon, das Organisationen & Tierheime oft Tiere nicht an ältere Menschen abgeben? 
Ein älterer Hund passt doch zu einem älteren Menschen:"

So nun schleiche ich mich auf meinen Platz



       Wuff
                          Danke
                                                eure

                                                               Tibi die Reporterin.



Kommentare:

  1. Liebe Tibi,

    das ist echt eine tolle Sache. Frauchen findet das richtig gut, sie hat auch schon überlegt, ein Testament zu schreiben und ans Erben die Bedingung zu knüpfen, dass ich von dem Erben gut versorgt werde. Aber man weiß ja nie, ob das dann auch so funktioniert. Wenn sich da aber noch ein ganzer Verein kümmert, klingt das schon gut. Nur schade, dass Hannover doch ganz schön weit weg ist.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja lieber Chris, Hannover ist ne Ecke weg von dir.
      Ich hatte früher mal die Idee gehabt, so in Richtung Patenschaften. Wie bei Kindern. Paten sollten ja auch "einspringen" wenn den Eltern etwas passiert.
      Nun bin ich froh zu wissen, dass es Martina mit dem Verein gibt.
      Liebe Grüsse von Sylvia

      Löschen
  2. Klar erinnere ich mich und ich finde es klasse das Martina auch gleich so ein tolles Interview gegeben hat. Mein Hut ab für die liebevolle Arbeit die sie erbringen und der Verein sollte wirklich auch noch mehr publik gemacht werden. Ich persönlich finde sowas total wichtig, selbst wenn der Mensch noch nicht alt ist.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      Tibi hatte echt ganz oft und lange mein Handy stibitzt...
      Martina hatte echt viel, ganz viel Geduld um ihre Fragen zu beantworten. Und immer fand Tibi dann neue fragen.
      Sie wollte sogar bei Tierheimen vorbei gefahren werden. Doch als ihr Kumpel ihr erzählte, wie viele Wauzis traurig im Tierheim warten...
      Weinte sie und meinte ich kann doch nicht alle zu mir holen...
      So will sie lieber einige Knochen verschenken.
      Liebe Grüsse von Sylvia

      Löschen
  3. Das ist mal eine sehr lobenswerte Reportage - toll gemacht.

    Wir werden noch einmal in Ruhe lesen und überlegen, aber es ist eine sehr gute Möglichkeit der Vorsorge, so scheint es.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bente,
      als ich den Bericht in der Zeitung lass war ich schon begeistert.
      Je mehr ich mich mit der Reportage befasste.... je mehr finde ich diese Initiative / Verein klasse.
      Leider sind sie auf dem Gebiet Hannover und Umland beschränkt.
      Hoffentlich entstehen weitere vereine.
      Wuff Tibi

      Löschen
  4. Liebe Tibi,
    du möchtest wissen, was ich davon halte, dass Tierheime keine Tiere an ältere Menschen vermitteln? Das war mir gar nicht klar, bis du mir davon erzählt hast, und auch von anderen Leuten habe ich das inzwischen gehört. Ehrlich gesagt, kann ich das gar nicht nachvollziehen. Ich kenne so viele Leute, die sich mit 75 Jahren viel besser um ihr Tier kümmern als so mancher Dreißigjährige. Am Alter kann man eine solche Entscheidung doch nicht festmachen! Wenn die Tierheime Sorge haben, dass der Interessent vielleicht überfordert ist, dann müssen sie eine schriftliche Vereinbarung treffen, dass die Haltung kontrolliert wird und falls es nicht geht, das Tier wieder zurückgegeben wird. Das muss sowieso getan werden.
    Außerdem: jedem kann plötzlich etwas zustoßen, so dass er sich nicht mehr um sein Tier kümmern kann. Auch junge Menschen werden krank, haben einen schweren Unfall, werden arbeitslos, haben einen neuen Partner, der mit Tieren nichts anfangen kann oder allergisch ist, müssen umziehen....
    Ich glaube, dass viele alte Menschen sich hervorragend um ein Tier kümmern können, und zwar durchaus auch um junge Hunde oder Katzen. Es kommt immer auf den Einzelfall an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ganz lieben Dank für dein Kommentar. Bestimmt schaust du weiter und schreibst noch etwas, wenn noch fragen kommen.
      Bis recht bald
      Wuff Tibi

      Löschen
  5. Huhu Tibi,
    Danke für deine supertolle Reportage. Du hast perfekte Fragen gestellt, und Martina hat sie auch gut beantwortet.
    Für meine Zweibeiner kommt das nicht (hoffentlich) infrage, denn NACH mir werden nur noch Hunde in Pflege genommen, einen Nachfolger bekomme ich nicht.
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isi,
      wir hoffen doch , noch ganz lange bei super guter Gesundheit toben zu können.
      Und unsere Zweibeiner pflegen wir ganz doll.
      Wuff Tibi
      Die mal in ganz vielen Jahren, ihr Sofa einem verweisen Wauzi hinterlassen will.

      Löschen
  6. Liebe Tibi,
    was für eine tolle und wichtige, super interessante Reportage! Mein Kompliment!
    Dein Arno, der Dich ganz lieb grüßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Arno,
      dein Kommentar ist ein schöner Lohn für meine Reportage.
      Hoffentlich findet diese Initiative / Verein Nachahmer .
      Bedarf ist ganz gewiss.
      Wuff Tibi

      Löschen
  7. Tibi, das sind eine klasse Reportage und eine richtig tolle Idee. Ich schaue mir das auf jeden Fall noch einmal an…Ich frage mich nur, ob die Kosten von den Menschen bezahlt werden. Gerade ältere Menschen haben oft nicht so viel Geld….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Socke und Sabine
      Danke für eure Worte.
      Ja das liebe Geld ist oft ein Problem für ältere Menschen.
      Aber junge Menschen verdienen oft noch nicht so viel... Ich hab immer versucht, ein bisschen was weg zu legen... für Notzeiten.
      Und ich hoffe, dass diese Notzeiten nie kommen werden.
      Liebe Grüsse von Sylvia und
      Wuff von Tibi

      Löschen
  8. Hallo Tibi, du hast wirklich toll Nachgefragt. Leider muss ich mich den Argumenten von Sabine anschließen. Nicht jeder hat so viel Geld übrig, dass er monatlich etwas auf die Seite legen kann. Und dann erst recht keine so große Summe.
    Bin gespannt, wie sich dieses Projekt weiterentwickelt.

    Und Tibi, vergiss ja deinen Knochen nicht. Den hast du dir wirklich verdient.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja,
      als Tibi zu uns kam, hab ich mir echt nicht viel Gedanken gemacht um kosten und so...
      Erst als ich erfuhr, dass ein Hund ins Tierheim sollte, weil das Geld gefehlt hatte und ich eine Futterspende übernahm, dachte ich darüber nach.
      Für viele ist ein Tier zu haben nicht möglich, weil sie das Geld zum Leben brauchen. Das ist traurig.
      Liebe Grüsse
      Sylvia

      Löschen
  9. Hallo liebste Tibi,
    danke für diese tolle und informative Reportage.
    Es bleibt spannend :-)))
    Das letzte Foto von dir finden wir ganz, ganz süß :-)))
    LG, dein Casper

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Casper,
      hab lieben Dank für deine Worte.
      Und bleib schön gesund.
      Wuff Tibi

      Löschen
  10. Tibi, du bist eine tolle Reporterin! Und natürlich haben wir den Link sofort angeklickt - ich war ja auch mal ein Tierschutz-Hund. Bei uns in Karlsruhe gibt es eine "Tafel" auch für Haustiere. Da können Leute, wo das Geld gerade knapp ist, auch ihre Tiere günstig versorgen. Neulich traf meine Chefin eine 15-jährige Beagledame, die furchtbar gern Straßenbahn fährt. Die wurde mit zehn Jahren von älteren Besitzern aufgenommen, die keinen jungen Hund mehr wollten und mit einem "alten" Hund bestens klar kamen.

    Viele liebe Grüße an dich und deine Chefin
    vom Cookie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Cookie,
      es ist echt toll, wenn Wauzis ein schönes Kissen haben und wenn nötig ein neues Kissen bekommen.
      Natürlich mit viel Kuscheleinheiten .
      Straßenbahn fahre ich gar nicht gern... lieber mit meiner fahrbaren Hundebox...
      Schlabberbussi Tibi

      Löschen
  11. Liebe Tibi,

    herzlichen Dank für diese tolle Reportage. Wir haben sie mit großem Interesse gelesen.
    Ich kann ja wenig dazu tun, aber Frauchen merkte gleich auf und dachte ... hmmm ... das ist interessant und wichtig ... kann man da nicht helfen ? ... Sie will sich weiter informieren.
    Ein ganz dickes Dankeschlabberle an dich.

    Und warum auch nicht an ältere Personen abgeben ? Unser Opa ist 93 Jahre alt und total fit. Währendessen Frauchens Tanten schon im Alter von 60 Jahren oder früher an Krankheiten starben. VORHERSEHEN kann niemand etwas ;-)))

    Dein Angus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Agnus, Frauchen sagt auch immer ,
      viele Dinge beeinflussen, wie alt jeder wird...
      hoffen wir, wir werden gesund ganz alt...
      Wuff Tibi

      Löschen
  12. Ao passar pela net encontrei seu blog, estive a ver e ler alguma postagens
    é um bom blog, daqueles que gostamos de visitar, e ficar mais um pouco.
    Tenho um blog, Peregrino E servo, se desejar fazer uma visita.
    Ficarei radiante se desejar fazer parte dos meus amigos virtuais, saiba que sempre retribuo seguido
    também o seu blog. Minhas saudações.
    António Batalha.
    http://peregrinoeservoantoniobatalha.blogspot.pt/
    Peregrino E Servo.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anthony Schlacht ich hatte endlich Zeit gefunden deinen Blog anzuschauen. Ich werde wieder bei dir schauen.
      Bis bald Sylvia

      Löschen
  13. Toll gesschrieben. Hatte lange Pause aber bin bald zurück.
    Majsan aus Schweden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt es bei euch in Schweden auch so einen Verein?
      LG Sylvia

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Anregungen und Kritiken.
Habt lieben Dank dafür.