Montag, 16. Februar 2015

Tibi braucht eure lieben Gedanken und Daumendrücken


Ich sitze hier und bewache Tibi's Schlaf...

Bang ist mir ums Herz...
Ein epileptischer Anfall jagte den nächsten...
Hoffentlich wird alles gut.
Es ist so schwer die Kleine krampf geschüttelt 
in den Armen zu halten. 
Zu warten, bis die Medikamente helfen.
Die Ärztin ist so lieb und auch ihr standen Tränen in den Augen...
Nun bin ich mit Tibi zu Hause...und 
hoffe, das Herz schafft es und die Nacht ist so lang.

Liebe Gedanken helfen, daran glaube ich ganz fest.

Traurige Grüsse von Sylvia 
Ich weiß ihr versteht, dass die Verlosung warten muss.
und ich jetzt alle Zeit für Tibi brauche....
**************
***

Neuigkeiten zu Tibi, werde ich aus zeitgründen als
Kommentar hier zum Post schreiben.


Kommentare:

  1. Puh....mir wird total schwer ums Herz liebe Sylvia. Habe eben den Kommi bei mit gelesen, gleich ne Mail geschrieben und nun hier dann dieses Feedback des Posts. Kann es so gut nachvollziehen wie du dich fühlst. So erinnert es mich an die schweren Momente wo Gismo schon fast keinen Chance mehr hatte....

    Ich bin jedenfalls gedanklich bei euch, lasse meine Gedanken virtuell zu euch fließen und genauso meine Umarmungen und Wärme♥ Möge Tibi kämpfen und all unsere lieben Gedanken ihr zeigen dass wir an sie denken und schnell wieder auf ihre Pfötchen kommen soll.

    ♥♥♥Liebste Grüsse, Umarmungen und Wünsche♥♥♥

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ich drücke euch ganz feste die Daumen und hoffe, dass es Tibi schon wieder besser geht während ich das schreibe.
    Ganz liebe und hoffnungsvolle Grüße und für euch eine große Portion Kraft.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, arme Tibi. Also wir denken ganz fest an euch und wünschen Tibi gute Besserung. Dafür sind alle Daumen, Zehen und Pfötchen gedrückt. Lieber Gesundheitsgott, lass meine Tibi ganz schnell wieder auf dem Damm sein.

    Wuff-Wuff euer Chris und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Ach nein, wir senden ganz, ganz viele gute Gedanken, für Tibi viel Kraft die bösen Anfälle zu überstehen und dir ein ganz, ganz feines Händchen beim Pflegen.
    Hoffnungsvolle Wünsche von
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
  5. Wir denken an dich und an dein Frauchen. Es ist so schwer. Hoffen und bangen. Wir hoffen mit und wünschen, dass alles gut wird.

    AntwortenLöschen
  6. Wir sind in gedanken bei euch und hoffen das alles gut wird!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich drücke ganz, ganz fest die Daumen, kämpfe kleine Tibi!!!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  8. Wir denken ganz fest an euch und senden euch positive Gedanken! Ihr übersteht das ganz sicher!
    Alles Gute für euch.
    Liebe Grüße
    Nicole & Moe

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sylvia,
    ich drücke ganz fest die Daumen für Tibi !
    Alles wird bestimmt gut !!!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Ach das tut mir ja so leid! Ich weiß wie das ist. Man ist so hilflos und kann nur ganz inständig hoffen, dass alles gut wird. Ich drücke ganz fest die Daumen und sende euch ganz liebe Grüße & Gedanken aus Nordirland.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sylvia und liebe Tibi!
    Tief erschrocken bin ich grade , als ich den Post las und alle meine Gedanken sind bei Euch. Ich bange und hoffe mit Euch , dass alles gut wird.
    Mitfühlende und hoffende Grüße von Jo mit Ronny.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sylvia,
    Nun bin ich mal wieder am Posts nachlesen, weil mir in letzter Zeit doch häufig die Zeit dazu fehlt und dann lese ich so eine Nachricht.

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen und denke fest an euch.

    Hoffende und bangende Grüsse,
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sylvia, liebe Tibi,
    wir denken an euch und drücken euch alle Daumen und Pfoten, die wir haben. Auch senden wir viele liebe Gedanken und hoffen, dass sie gemeinsam mit denen der anderen helfen.
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  14. Da fehlen einem die Worte, aber wir hoffen sehr für Euch, dass alles wieder gut wird.

    In Gedanken bei Euch

    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sylvia,
    in Gedanken sind wir bei euch und hoffen das Tibi es schafft.Nicht wegen uns sondern weil sie es hoffentlich selber so will.Das ist immer der springende Punkt.
    Wir drücken ganz fest alles was uns zur Verfügung steht und nimm dir Zeit die es braucht.
    Liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tibi kämpft!
      Und ich würde nie, nie, nie etwas gegen Tibi tun.
      Ich bin einfach für sie da.

      Löschen
  16. Wir setzen uns zu euch und hoffen mit euch - es muss einfach alles wieder gut werden - es muss!

    Bei euch - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sylvia,
    wir sind in Gedanken bei Euch!!! Marty und ich schicken Euch ganz viel positive Energie und Kraft und drücken die Daumen, dass Tibi alles übersteht und es bald wieder besser wird...
    Marty und Frauchen Charly

    AntwortenLöschen
  18. Auch wir sind in Gedanken bei euch und hoffen, dass alles gut wird!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sylvia,
    auch ich bin ganz fest in Gedanken bei Euch. Ich bin fest davon überzeugt, dass positive Gedanken viel bewirken können. Die kleine Maus ist ein Kämpfer, davon bin ich überzeugt! Umarme dich und die kleine Maus.
    Manu

    AntwortenLöschen
  20. Ganz liebe Gesundmachschlabbergrüße von mir!

    Bonjo

    AntwortenLöschen
  21. Die Nacht ist überstanden.
    Das Fieber stieg und fiel...
    Zum Glück kam kein weiterer Anfall mehr. Tibi ist sehr ruhigstellt mit starken Medikamenten. Sie weiß nicht, was mit ihr geschieht. Ich versuche ihr Ruhe und Kraft zu geben.
    Eure Zeilen helfen mir sehr dabei. Das Gefühl nicht alleine zu sein ist so wertvoll.
    Habt vielen Dank dafür.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  22. Oje, Sylvia, was für Nachrichten! Vorhin erst ist meine Chefin im Zug in eurer Gegend durchgedüst, hat aus dem Fenster geguckt, an euch gedacht und sich auf mich gefreut. Bestimmt hat Tibi die Grippe - alle haben dieses Jahr ganz miese Grippe, also vielleicht auch Hunde. Wir hoffen, sie rappelt sich wieder auf. Und mit der Verlosung lass dir mal viel Zeit; jetzt braucht ihr erst mal alle Schutzengel selbst.
    Liebe Grüße
    vom Cookie und seiner Chefin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre glücklich, wenn es nur Grippe wäre...
      Mindestens eine Woche hoffen und bangen... Tibi lässt sich so toll beruhigen... Das ist soooo wichtig!
      Nur kein Anfall mehr... das darf nicht sein.

      Löschen
  23. Danke, dass du dich kurz gemeldet hast Sylvia, hier bleiben die Daumen und Pfoten weiterhin ganz fest für Tibi gedrückt !!!

    Liebe Grüße
    Caudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde hier unter den Kommentaren schreiben, wie es Tibi geht.
      Zur Zeit kühle ich gerade ... das Fieber ist wieder auf 39 grad gestiegen.

      Löschen
    2. Die arme Maus. Wir drücken auch alle zur Verfügung stehenden Daumen und Pfoten, dass es Tibi schnell wieder besser geht.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  24. Ich schicke euch ganz liebe Grüße und hoffe, dass Tibi bald alles gut überstanden hat und schnell wieder gesund wird.
    Viele Tröstdichknuddler an euch
    lg von helli

    AntwortenLöschen
  25. Oh, nein. Fühlt euch gedrückt. Aaron und ich senden Tibi unsere besten Wünsche, Daumen und Pfotendrücker. Dir ganz viel Kraft die Pflege der Kleinen.
    liebe Grüße Aaron und Roveena

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Sylvia, liebe Tibi,
    ihr müsst BEIDE ganz stark sein, und durchhalten!! Hier werden ALLE verfügbaren Daumen und Tatzen gedrückt. Tibi ist noch so jung, sie schafft das!!! Ich bin ganz sicher, denn sie hat schon sooo viel geschafft! TIBI, TIBI!! Wir brauchen dich, hörst du?
    Nimm dir alle Zeit der Welt, aber werd bitte wieder gesund!
    Mit Grüßen und Umarmungen von Heidi für Sylvia,
    und Schlabberbussis und Wuffi's von Isi,

    AntwortenLöschen
  27. Ich hoffe,dass der Medizin, tun gesund zu erhalten.

    Küsse

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Siylvia
    meine Gedanken sind bei dir und Tibi.
    Ich hoffe ganz stark, dass die Medizin anschlägt.
    Mach dir doch bezüglichder Verlosung keine Gedanken. Du
    hast jetzt andere Sorgen.
    Ich schicke dir liebe Grüße und eine innige Umarmung
    Irmi

    AntwortenLöschen
  29. Meine liebe Sylvia,

    ich bin so traurig mit Euch. Wenn man etwas tun könnte....Wir drücken Euch ganz feste und hoffen, beten ganz feste, dass Tibi bald gesund wird. Eine Kerze wird hier noch angezündet, auf das es bald aufwärts geht.

    Viele traurige und mitfühlende Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  30. Von ganzem Herzen wünschen wir Tibi gute Besserung und drücken ganz fest alle Daumen und Pfötchen das es Tibi bald wieder besser geht. In Gedanken sind wir bei euch und hoffen und bangen mit. Nehmt euch alle Zeit, die ihr braucht. Hauptsache Tibi wird wieder gesund. Wir schicken Kraft und liebe Umarmungen.
    Mitfühlende Grüße von Emma, Lotte, Frauchen und Herrchen

    AntwortenLöschen
  31. Die ersten 1,5 Tabletten gegen Ellipse hat Tibi jetzt bekommen.
    Sie ist durstig... aber Pipi hat die noch nicht gemacht.
    Das Fieber schwankt zwischen 39,0 und 38,4 Grad.
    Jetzt schläft sie und ich hin so müde
    Hoffentlich wird es eine gute Nacht.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia,
      Pipi kann Tibi wegen der Beruhigungsmittel nicht machen.
      39,0 ist NICHT kriminell und 38,4 ja BESTENS! Ich drücke nochmals die Daumen!! Danke, dass du uns auf dem Laufendem hältst.
      Ich drück dich.
      Liebe Grüße Heidi

      Löschen
  32. Hier sind auch alle Daumen und Pfoten gedrückt. Es ist immer schlimm, wenn die Fellknuddel schwere Krankheiten haben. Aber wie gut, dass Tibi Dich an ihrer Seite hat.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Sylvia,
    ich schreibe zur Zeit kaum in den Blogs aber ich möchte dass du weißt, dass wir hier auch ganz fest an euch denken und hoffen dass es Tibi bald besser geht!
    Liebe Grüße aus Österreich,
    Klarissa und die Mädels

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Sylvia,

    wir können uns vorstellen wie schrecklich es dir und Tibi gehen muss, aber diese Gefühle von uns sind warscheinlich nur ansatzweiße so stark wie bei Euch =(.
    Kopf hoch - ihr schafft das !
    Toi toi toi liebe Tibi. Komm schnell wieder auf die Pfötchen.
    Wir schicken ganz schnell Gute Besserung und drücken Pfoten und Zweibeinerkrallen, damit alles gut ausgeht.
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  35. Ich danke euch für eure lieben Worte.
    Die Nacht war ruhig.
    Die Temperatur ok.
    Heute morgen hat sie ihr Körbchen nass gemacht. Juhu Pipi machen geht...
    Die Ärztin ist soweit zufrieden.
    Wir müssen abwarten und beobachten...
    Und hoffen...
    Liebe Grüsse von Sylvia


    AntwortenLöschen
  36. Liebe Sylvia,
    hoffentlich war es eine gute Nacht. Unsere Daumen und Pfoten sind weiterhin für euch gedrückt. Ganz viel Kraft für Euch und liebe Grüße von Jo mit Ronny.
    PS
    Nu haben wir uns überschnitten und ich freu mich so sehr mit dir. Weiterhin alles Gute für Euch.

    AntwortenLöschen
  37. Ein Scheibchen Hundewurst vom Schlachter hat Tibi in kleinen stücken gefressen. Da hab ich mich so gefreut. Sie trinkt auch nicht mehr so gierig.
    Sie ist etwas ruhiger geworden.
    Laborwerte sind gut .
    Tibi liegt nur und versucht sich mal mit etwas kriechen...
    Ich lasse sie und passe auf sie auf.
    Liebe Grüsse Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gedanklich bei euch drücke ich weiterhin die Daumen, und auch Gismo mauzt hier liebe Genesungswünsche an die Süsse ♥

      Löschen
  38. Das gibt Hoffnung !
    Weiterhin alles Gute !
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Sylvia,
    wir drücken weiterhin die Daumen und warten auf NOCH bessere Infos. Danke dass du uns hier informierst. Das wird schon!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen
  40. Wir drücken dir auch alle Daumen und Pfötchen! Tibi du schaffst das!

    AntwortenLöschen
  41. Wie geht es denn? Wir sorgen uns und den denken an Euch....

    Ah, jetzt gesehen, etwas Wurst gegessen. ...Wir denken an Euch und freuen uns auf gute Nachrichten.

    Viele liebe und Kraftspendende Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  42. Wir denken an euch Tag und Nacht. Ich hoffe und bete, sende positive Gedanken. Du bist nicht alle! Freue mich über jeden positiven Fortschritt egal wie winzig er auch ist!

    AntwortenLöschen
  43. Tibi schläft, trinkt, pullert unter sich nass (kein Wunder, weil sie so ruhig gestellt wurde, dass die Hinterbeine , Popo noch nicht "wach" sind)
    Zwischendurch versuchte Tibi aufzustehen, und fiel um. Nein sie konnte sich nicht weh tun. ( dickes Polster!)
    Aber dann wurde sie ganz ruhig. Beängstigend ruhig, aber vom Kopf her wieder unruhiger.
    Ich selbst bin ganz ganz müde...
    Morgen früh geht es wieder zum Tierarzt .
    Ich hoffe ja, dass die Nacht gut bleibt für Tibi.
    Ganz lieb danke an euch und besonderer Dank an meine Telefon-Not-Seelsorge.

    AntwortenLöschen
  44. Hier sind weiterhin alle Pfötchen und Daumen gedrückt. Tibi, du schaffst das. Wir denken ganz fest an euch und freuen uns über jeden kleinen Fortschritt.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Frauchen und Herrchen

    AntwortenLöschen
  45. Wir drücken alles was wir haben!!
    Wir denken fest an euch und schicken Kraft und Durchhaltevermögen.
    Werde wieder gesund liebe Tibi, du schaffte das!!

    Liebste Grüße
    Molly und Frauchen

    AntwortenLöschen
  46. Alle Daumen und Pfoten sind gedrückt und wir denken an euch. L.g.Diva mit Anhang

    AntwortenLöschen
  47. Wir denken ganz fest an euch Zwei, einen neuen guten Tag wünschen
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
  48. Gibt es etwas Neues? Wir denken an euch und alle Daumen und Pfoten sind gedrückt!
    Tibi, du schaffst das, alles wird gut!

    Liebe Grüße,
    Nicole & Moe

    AntwortenLöschen
  49. Die Nacht war ruhig.
    Tibi hat versucht zu stehen.
    Heute morgen ist sie taumelnd gegangen.wie "volltrunken"
    Die Ärztin ist sehr zufrieden. Entwarnung gibt es aber noch nicht!!!
    Wir hoffen so sehr, dass kein Anfall kommt.
    Ich muss sie beobachten und wenn sich zeigt, dass ein Anfall kommt, muss ich ihr sofort im Vorfeld Medikamente geben um den Anfall " abzuwettern"
    Am Freitag telefonieren die Ärztin und ich.
    Wir hoffen, dass es nicht vorher nötig wird...
    Oft liege ich einfach auf dem Boden neben Tibi .
    Tibi hat gerade eben das erste mal im Garten Pipi gemacht. Ok der ganze Popo wurde nass, weil er auf der Erde lag, aber das ist mir egal...
    Sie hat alleine Pipi gemacht.
    Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mich darüber gefreut hab. Und Tibi hat mich angeschaut, wie:"na hab ich das toll gemacht?" Hat sie!!!! Ganz toll!
    Meine kleine ist so eine starke. Auch wenn ich sehe, dass sie schaut, was ist mit mir?
    Ja Menschen kann man es erklären, Tibi muss ich Stärke geben.
    Danke, dass ihr mir mit eurer Anteilnahme hilft.
    Liebe Grüsse von Sylvia

    AntwortenLöschen
  50. Ich heule natürlich ....
    Es wird, Du wirst es sehen!! Weiterhin ALLES Gute, IHR schafft das!!
    Beagle's können locker 15 oder 17 Jahre alt werden.
    Wir drücken hier weiterhin ALLE Daumen und Tatzen.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen
  51. achduliebezeit ... da bin ich jetzt auch ganz erschrocken.
    Ich drücke natürlich auch beide Daumen!!!!!

    Ganz herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  52. Auch in kleinen Schritten kann man vorwärts gehen, das habe ich vor einigen Jahren bei meiner ersten Hündin nach einem Hörsturz erlebt, Tibi zeigt Lebenswillen, sie schafft das !
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  53. Grausam, ich kenne das, Frauchen kann nur dabei sitzen und beten, dass alles wieder gut wird! Ich wünsche es ♥lich Euch beiden - seid stark! Meine Gedanken sind bei Euch
    Crissi und die wilde Hummel Sissy

    AntwortenLöschen
  54. Hallo meine Lieben!
    Sylvia hat mich gebeten, diese traurige Nachricht zu posten. Es fällt mir schwer und ich kann meine Tränen nicht zurückhalten.
    Es sieht aus, als ob unsere kleine Tibi Maus auf eine lange Reise gehen wird. Alles bangen, beten und hoffen hat leider nicht den von uns gewünschten und so ersehnten Erfolg gebracht. Es sieht so aus, als ob Tibi gehen will. Der Arzt ist schon unterwegs. Sylvia ist bei ihr und hält sie fest in ihren Armen.
    Euch allen dankt Sylvia von Herzen für eure Worte und lieben Gedanken, die sie jetzt noch stärker braucht als sonst.
    Manuela

    AntwortenLöschen
  55. Der Tierarzt sagt sie will gehen...
    sie ist so ruhig...
    Ich weiß nicht was die Nacht bringt...
    Ein Wunder? Eine Traurigkeit? Es ist so ungewiss alles ist ungewiss ...
    Hier brennt eine Kerze...

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Sylvia,
    Es tut mir unendlich leid und ich bin total traurig....lass dich in den Arm nehmen und drücken. Einen lieben Knuddler auch für Tibi....,
    lg von einer unheimlich traurigen helli

    AntwortenLöschen
  57. Liebe Sylvia,
    es tut mir furchtbar leid! Fühle Dich umarmt von uns.
    Unsere Gedanken sind bei Euch.
    LG - Bertha, Dalin & Loui

    AntwortenLöschen
  58. Ach Sylvia,
    ich heule natürlich. Es gibt nie die richtigen Worte, ich weiss, wie Du Dich fühlst. Ich umarme Dich!
    Sehr traurige Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  59. Ach, Mädelchen. Wer sollte den jetzt "Wuff" zu mir sagen?

    AntwortenLöschen
  60. Liebe Sylvia,
    ich hoffe immer noch auf ein Wunder für euch. Fühl dich gedrückt. Ich weiß wie schwer sowas ist und hatte doch so gehofft, dass es der kleinen Maus besser geht.
    Ich bin in Gedanken bei euch, lg Roveena

    AntwortenLöschen
  61. Ich hoffe auch so sehr.
    Immer wieder sackt Tibi weg...
    Dann spüre ich ihr Herz wieder...
    Ich bin so froh, dass Tibi ganz ruhig ist.

    AntwortenLöschen
  62. Die Nacht ist vorrüber.
    Meine Gedanken und Gefühle fahren Achterbahn. Ich dachte mehrmals sie geht heute Nacht,
    sie kämpfte...und ich kann so wenig tun.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  63. Liebe Sylvia, in der Ruhe liegt die Kraft, und offenbar hat Tibi unglaublich viel innere Stärke. Kein Wunder, wenn man so geliebt wird! Wir hoffen inständig, dass du nun eine Ablösung hast und selbst ein wenig schlafen kannst. Wir denken an euch.
    Liebe Grüße vom Cookie
    (der sich bereitwillig zu Tibi kuscheln würde, denn so ein Kuschelhaufen ist das Allerbeste, wenn man sich schrecklich krank und müde fühlt)

    AntwortenLöschen
  64. Liebe Sylvia,
    ....mir fehlen die Worte, aber in Gedanken bin ich bei dir und Tibi.ich habe eine Kerze brennen für die Hoffnung und ich fühle mit dir.Ganz viel Kraft wünschen euch Josie und Ronny.

    AntwortenLöschen
  65. Liebe Sylvia,
    ich verfolge hier Tibi´s Geschichten schon lange und war total erschrocken, als ich lesen mußte, wie schlecht es Tibi geht. Ich hoffe und bange mit dir, das es der kleinen Maus bald wieder besser geht. Ihr seid beide so stark und kämpft, du bis ständig an ihrer Seite und gibst ihr Kraft und das spürt sie.
    Hier werden alle Daumen und Pfoten gedrückt, das es bald aufwärts geht.
    Wir denken an euch euch und drücken euch aus der Ferne.
    Alles Gute für Tibi - kämpfe weiter kleine Maus!!!

    Andrea mit Hovi Rayka

    AntwortenLöschen
  66. Liebe Sylvia,
    ich hab mich gar nicht getraut zu schauen....
    WENN Tibi gehen WILL, dann lass sie los, Du merkst das. Ich weiss das aus Erfahrung.
    Wenn sie aber kämpfen will, dann:
    Weiterhin viel Glück!!!!!!
    Ich drück Dich.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  67. ...auch immer guckend bin ich nun total erschrocken, so hatte ich schon die Hoffnung dass Tibi auf einem kleinen Schritt der Besserung ist...und nun dies :-((((( Ach liebe Sylvia, das ist sowas schon von furchtbar, aber ich will mich den Worten von Isabella anschliessen, dennoch in der Hoffnung dass sie kämpfen möchte und es ihr gelingt. Gedanklich bei euch drücke ich dich ebenfalls

    liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  68. Ich hab gerade Babynahrung gekauft und Paste zur Versorgung mit allem was sie braucht und sie nimmt sie...
    Ich lasse sie keinen Augenblick alleine.
    Heute früh ist sie so taumelig gewesen (schlimmer als gestern) aber hat Pipi gemacht.
    Seit dem liegt sie und schäft und so oft bebt ihr Brustkorb das Herz es kämpft.
    Aber sie hatte keinen weiteren Anfall.
    Wie es wird,...? Es ist ungewiss...

    AntwortenLöschen
  69. ich hatte richtig Angst, hier rein zu schauen! Tibi, ich wünsche dir viel Kraft, egal welchen Weg du einschlägst, wir werden an dich denken und dir und deinem Frauchen ganz viel Kraft geben!

    AntwortenLöschen
  70. Liebe Sylvia und Tibi,
    auch wir denken sehr oft an euch und senden viele liebe Gedanken in eure Richtung - so viele sind gedanklich bei euch in diesen Tagen und hoffen, dass es euch Beiden etwas Kraft und auch Mut spendet.
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  71. Eure lieben Worte lese ich, wenn meine Gedanken kreuz und quer gehen.
    Hoffnung und Angst sind in mir.
    Tibi hat ein babyglässchen geschleckert.
    Und liegt wieder und schläft.
    Ihr seit so lieb zu uns ich danke euch so sehr, in dieser schlimmen Zeit.

    AntwortenLöschen
  72. Liebe Sylvia,
    wenn sie schleckert, dann kämpft sie.
    TIBI, wir wollen dich nicht verlieren, kämpfe!
    Mitfühlende Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  73. Hola liebe Sylvia,

    bin in Gedanken immer bei euch und hoffe mit dir/euch..
    Schön das Tibi nun auch geschleckert hat. Frage mich allerdings ob es nicht vielleicht auch gut wäre wenn sie an einen Tropf kommen würde, einfach um ihr alle nötigen Medis und Nahrung zukommen zu lassen. Weiß ja nicht ob es bei Tibi auch gehen würde d.h. bei ihrer Krankheit, halt weil du auch immer von dem pumpernen Herzerl schreibst (hab halt die Situtation mit Gismo im Kopf, der ja eigentlich schon an der Regenbogenbrücke gestanden ist).

    Danke jedenfalls dass du uns auch immer ein paar Zeilen schreibst.

    *drückdich* und Nasenbussi für Tibi

    N☼va

    AntwortenLöschen
  74. Ich habe es jetzt erst gelesen. Liebe Tibi, halte durch. Wir drücken dir ganz fest die Daumen und Pfoten. Aber wenn es Zeit ist zu gehen, dann wirst du es dein Frauchen bestimmt wissen lassen.

    Wir sind in Gedanken bei euch!!!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  75. Liebe Sylvia,
    unsere Gedanken sind ständig bei euch. Wir möchten euch Mut und Kraft senden in diesen schweren Tagen. Wer Babygläschen schleckert, der kämpft auch. Liebe Tibi, wir sind bei dir.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  76. Ich zünde jeden Tag eine Kerze für die kleine Maus und sende Gebete und positive Gedanken. Bin immer da!

    AntwortenLöschen
  77. Heute Nachmittag hab ich mal geschlafen.
    Ich kann gar nicht schreiben,
    wie mir zu Mute ist.
    Es ist von Himmel hoch jauchzend bis zu zum Tode betrübt.
    Es gibt Zeiten da liegt Tibi da, als ob sie das letzte Schnauferchen macht, den ganzen Tag bis Nachmittags lag sie nur auf ihrem Kissen.
    Dann plötzlich springt sie auf und wenn ich sie raus bringe, dann rennt/ stolpert sie wie betrunken kreuz und quer durch den Garten.
    Heute hat Tibi seit Sonntag das erste Häufchen gemacht.
    Da hab ich mich so gefreut, wie über die ersten Schritte meines Enkelsohns.
    Dann liegt sie wieder in ihrem Körbchen ...Besorgnis erregend ...
    Meine Gefühle gehen hin und her...
    Und doch bin ich jetzt ganz ruhig. Tee mit Honig und das erste mal seit 4 Tagen hab ich keinen Elefanten mehr auf meinem Magen sitzen. Das erste mal verursacht der Gedanke an etwas zu essen nicht eine Übelkeit bei mir.
    Ich halte Tibi's Pfötchen und will nicht denken.
    Heute Nachmittag, dachte ich wieder Tibi hat ihre Pfötchen auf den Regenbogenweg gesetzt... mich erfasste eine Traurigkeit ... dann fasste ich in einen Rest Babynahrung und kam an Tibi,s Näschen.
    Ihre Zunge kam raus und sie schleckte.
    Den ganzen Rest vom Gläschen schleckte sie von meinen Fingern. Sie konnte sich nicht gerade halten, ich stützte sie.
    Nach einer Stunde versuchte sie sich aufzurichten. Dann stand sie auf wackligen Beinen und stolperte zur Tür.
    Ich brachte sie auf die Wiese ... dort schnüffelte sie herum. Stolperte fiel um und berappelte sich.
    Schwerstarbeit ...ich hielt sie und sie versuchte zu schnüffeln...strampelte...wollte durch den Garten.
    Wieder in ihrem Körbchen...
    liegt sie da und rührt sich kaum. Ihr Brustkorb bebte.
    Jetzt schläft sie. Ich will nicht denken...nur schauen was die Zeit bringt.

    Ich bin so glücklich, mit meiner Sorge um Tibi nicht alleine zu sein. Viele von euch sind so weit weg, und doch ist mir, als ob sich eure Hände auf meine Schulter legen...

    AntwortenLöschen
  78. Liebe Sylvia,
    nicht umsonst sage ich immer, dass wir eine "Bloggerfamilie" sind.
    Hier werden die Daumen weiterhin gedrückt.
    Tibi hat uns wohl erhört, dass wir sie HIER brauchen...
    Die Hoffnung stirbt zuletzt!
    Ich drück dich!
    Liebe Grüße Heidi, die viele Genesungskrauler für Tibi mitschickt.

    AntwortenLöschen
  79. Die Nacht war sehr ruhig.
    Tibi hat ihre Medis bekommen aus der Tube einen Streifen und ihr babyglässchen .
    Jetzt steht sie im Vorgarten auf wackligen Pfoten und die schnute buddelt .
    Ich hocke daneben und bin glücklich.
    Ganz ganz langsam schaue ich einfach zu fast ohne Angst im Herzen und hoffe dass sie nicht so traurige Phasen hat , wie gestern.
    Ich bin euch so dankbar, für eure lieben Gedanken.

    AntwortenLöschen
  80. Liebe Sylvia,
    Bin in Gedanken fest bei euch und freu mich über diese Nachricht. Drück dich lieb und für tibi von ronny einen lieben Knuddler. Weiterhin viel kraft für euch von josie und ronny.

    AntwortenLöschen
  81. Liebe Sylvia,
    das sind doch schon mal gute Nachrichten. Aber es werden trotzdem immernoch alle Daumen und Pfoten gedrückt, das es weiterhin so gute Fortschritte gibt. Tibi und Sylvia - kämpft beide weiter!!!
    Alles, alles Gute - wir sind in Gedanken bei euch und drücken euch.
    Einen extradicken Knuddler für Tibi!

    Liebe Grüße von Andrea und Hovawart Rayka

    AntwortenLöschen
  82. Liebe Sylvia,

    das sind ja schon kleine Hoffnungsträger und ich freue mich mit dir. Weiterhin meine Daumen drückend bin ich bei euch und hoffe nur das Beste

    Liebste Umarmungsgrüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  83. Siehste, liebe Sylvia, die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Tibi hat unsere Rufe erhört!
    Hier wird weiterhin ALLES gedrückt!
    Ganz liebe Grüße Heidi mit Schlabberbussis von Isi für Tibi

    AntwortenLöschen
  84. Die TAin hat mich heute wie vereinbart angerufen. Wir hoffen, dass Tibi keinen Anfall mehr bekommt. Es keine 5 Tage her...
    wir müssen noch abwarten wie Tibi nach der kritischen Woche ist.
    Wie nach dem Schlaganfall vor einem Jahr, sind nervenausfälle in ihrer rechten kopfhälfte. Das hatte sie damals auch und es wurde wieder.
    Am Montag fahre ich zur Untersuchung zum TA .
    Sie vermutet, dass Tibi einen Tumor im Kopf hat. Um das festzustellen, müsste sie in die Röhre. Dazu wäre eine Vollnarkose notwendig.
    ABER was würde uns diese Untersuchung bringen, außer die Gewissheit ist ein Tumor da oder nicht? Die Risiken der Untersuchung wären in meinen Augen zu groß. Und an der Behandlung würde sich nichts, gar nichts ändern.
    Viel wichtiger ist doch jetzt weiter jeden Stress zu vermeiden. Tibi zu stärken und zu sehen, dass es besser wird.
    Die Paste mit Vitaminen und Spurenelementen, so hab ich das Gefühl, tun Tibi gut.
    Vitamin B6 &12 sind ja für die Nerven ganz wichtig. So weiß ich, mit der Paste als Zusatz zur Babynahrung, ist sie nicht schlecht versorgt.
    So wie es draußen anfängt zu blühen, so keimt langsam Hoffnung... nur Frost darf für die Blümchen nicht kommen.
    Was meint ihr zu der Untersuchung in der Röhre? Seit ihr auch der Meinung nein dazu zu sagen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solch eine ähnliche Entscheidung mussten wir damals bei unserem Paulchen auch treffen. Der Tierarzt konnte im Ultraschall feststellen, dass die Milz den ganzen Bauchraum eingenommen hat und wollte uns in die Tierklinik zum MRT schicken. Daraufhin fragte ich ihn, was mir dieses Wissen denn bringen würde? Eine OP war auf Grund der damals schon sehr fortgeschrittenen Anämie komplett außen vor. Ich sagte ihm, dass es mir nichts nutzt, wenn ich dem Teufel einen Namen geben können, ob Milztumor, oder in die Milz gestreut von woanders? Deshalb haben wir beschlossen (der TA befürwortete dies auch) dass wir einfach zusehen, dass wir Paulchen so viele schöne Tage wie möglich zu Hause ermöglichen. Und genau das haben wir getan und ich bin froh darüber.
      Letztendlich kannst nur du entscheiden, aber warum noch mehr Stress in die Sache bringen. Eine Vollnarkose ist für einen gesunden Hund schon Stress, aber die arme Tibi wird das bestimmt nicht so einfach wegstecken.
      Also die Hoffnung nicht aufgeben und weiter kämpfen, solange du es verantworten kannst. Ich drücke euch ganz feste die Daumen für alles was noch kommt.
      Liebe Grüße Sabine

      Löschen
  85. Liebe Sylvia,

    meine Meinung kann ich Dir gerne sagen: ich würde Tibi jetzt sicher auch keinen Stress machen, besonders wenn sich für die Behandlung keinerlei Änderung ergeben würde. Nur um zu wissen, ob da ein Tumor ist oder nicht ... wäre mir das Risiko für Tibi zu groß.
    Raten kann ich Dir aber nicht - Du musst auf Dein Herz hören, das ist der beste Ratgeber in solchen Situationen.

    Ich werde auch weiterhin liebe Gedanken in eure Richtung senden und die Daumen und Pfoten bleiben hier weiterhin gedrückt. Ich sende Dir eine liebe Umarmung,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  86. Ich bin ganz deiner Meinung. Die Röhre würde Tibi wahrscheinlich nur Stress bereiten und wie du ja selbst schon bemerkt hast, würde das in der Behandlung keinen Unterschied mache.

    Höre auf dein Bauchgefühl. Wir drücken weiterhin ganz fest die Daumen und Pfoten.

    Schlappergrüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  87. Oh wei, oh wei... Frauchen hat Tränen in den Augen :-(((
    Allerliebste Tibi... bitte kämpfe weiter!!!!
    Du bist eine Kämpferin und musst es schaffen!!!
    In Gedanken ganz fest bei euch,
    Casper & sein Frauchen

    AntwortenLöschen
  88. Liebe Sylvia,
    ich kann mich auch nur mit meiner Meinung anschließen. Ich würde erstmal sehen, das Tibi und auch du wieder richtig fit seid. Und das wird sicherlich noch seine Zeit brauchen. Dann kannst du dich ja später immernochmal mit dem Gedanken befassen. Aber im Moment wäre das kein Thema für mich. Du hast ja bestimmt auch viel zu Thema Epilepsie bei Hunde im Internet gefunden. Es gibt ja einige gute verständliche Seiten dafür und zig Ursachen für Epilepsie.
    Und wenn du die Diagnose dann hast, ändert sich an der Behandlung sowieso nichts, wie du schon geschrieben hast.
    Vielleicht kannst du ja, wenn Tibi wieder richtig fit ist, einige andere Untersuchungen machen lassen, die Tibi nicht so belasten würden. Wo man eventuell schon einige Ursachen ausschließen kann bzw. behandeln kann usw.
    Keiner kennt deine Tibi so gut wie du und letztendlich mußt du entscheiden, was für euch am besten ist.
    Aber du hast uns um unsere Meinung gebeten und manchmal hilft es einem dabei, eine Entscheidung zu treffen.
    Ich finde es super von dir, uns regelmäßig auf dem laufenden zu halten, was Tibi betrifft.
    Außerdem muß ich sagen, du hast eine tolle Tierärztin, die jederzeit für euch da ist.
    Kämpft beide weiter - wir denken an euch!

    LG von Andrea mit Hovi Rayka

    AntwortenLöschen
  89. Liebe Sylvia,
    auch ICH würde meinem Hund den Stress jetzt NICHT antun.
    Was nutzt es, wenn du es weisst? Da sich die Behandlung eh nicht ändern würde...
    Weiterhin werden hier Daumen und Tatzen gedrückt.
    Wir umarmen und umtatzen Dich!!
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen
  90. Aufs Bauchgefühl zu hören ist ein guter Ratschlag. Vor allem solltet ihr euch keine Vorwürfe machen, falls sich herausstellen sollte, dass eine andere Entscheidung besser gewesen wäre. So viele von uns sagen sich: "Hätte ich doch dies und jenes gemacht, dann wäre es vielleicht anders ausgegangen." Aber hinterher ist man immer schlauer und man kann nur das machen, was einem IN DIESEM AUGENBLICK richtig erscheint. Ihr trefft eure Entscheidungen mit Liebe und Respekt für Tibi, das allein zählt. Und wie es wird, das hat letztlich keiner von uns in der Hand - sonst hießen wir Gott. Mach das, was du für richtig hältst und sei gnädig zu dir und deinen Entscheidungen. Auch du selbst hast deine Liebe verdient.

    AntwortenLöschen
  91. Liebe Sylvia, ich würde mich glaube ich auch gegen die Untersuchung entscheiden und einfach möglichst noch eine schöne entspannte Zeit mit dem Vierbeiner genießen.
    Ich drücke dich und Tibi und hoffe, dass ihr zwei noch gemeinsam eine schöne Zeit haben könnt.
    Heute kam auch deine Postkarte an. Vielen Dank dafür.
    ganz liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
  92. Liebe Sylvia,
    auch ich habe bei schwierigen Entscheidungen oft auf mein Bauchgefühl gehört, meine damals 15,5 Jahre alte Hündin wollte die TÄ, mit einer Hopp oder Top Taktik in Narkose setzen, um aus ihrem zugegeben maroden Gebiss, Zähne zu ziehen, wir haben damals abgelehnt, sie aber in ihrem letzten Lebensjahr mit Schmerzmitteln versorgt, wenn es nötig war. Ich bin mir sicher, eine Vollnarkose hätte der damals schon angeschlagene und geschwächte Körper nicht überstanden ! sie ist 16,5 Jahre alt geworden und in einem gesegneten Alter vor fast 3 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.
    Du wirst die richtigen Entscheidungen treffen da bin ich mir sicher !
    Euch beiden weiterhin alles Gute und ich hoffe, wenn ich hier in der kommenden Woche wieder reinschaue gute Nachrichten von Tibi zu lesen !!!

    Liebe Grüße
    Claudia mit Tibet Terrier Raja

    AntwortenLöschen
  93. Ich hab heute das erste mal im Internet über Tibi's Krankheitsbild gelesen. Es hat mir nicht wirklich geholfen. Warum? Weil es zu viele Unbekannte gibt, die die Ursache sein können. Es ist wie eine Nadel im Heuhaufen suchen. Aber die Behandlungsmöglichkeiten zeigten mir, dass Tibi die Medis bekommt, die die wenigsten Nebenwirkungen und Belastungen für Leber und Co haben. Das hat mich sehr beruhigt.
    Einen richtigen Anfall hat Tibi nicht mehr bekommen. Richtiger Anfall mit Schleim spucken und sich verkrampfen und versteifen....
    Dafür hatte sie einige leichte Vorstufen davon. Leichtes Zittern vom Kopf / Ohren und Brustkorb. Die sind nach kurzer Zeit meist wieder weg gewesen. Wenn sie dann beim nächsten mal aufgestanden war, war sie wieder etwas wackliger auf den Beinen.
    Ein paar Stunden später ging es wieder besser. Zum GLÜCK hat sie schon einen Spiegel der Medis im Blut... Sonst wäre es wohl viel schlimmer.
    Ich hatte ein großes Stück Fleisch gekocht... irgendwann schnupperte meine ganze Küche danach. Das war das Signal für Tibi betteln zu kommen. Ich hab gar nicht gewusst, wie sehr ich mich über eine bettelnde Tibi freuen kann.
    Jetzt ist der 5. Tag vorbei... 5 Tage und Nächte wo sie keine Minute alleine war.
    5 Tage wo ich so viel Angst hatte... 5 Tage wo ich in Gedanken im Kreis gelaufen bin... 5 Tage wo ich so viel Hilfe Zuspruch Trost Freundschaft empfangen hab.
    Nun sind noch erst mal 2 Tage durch zu stehen, um die akute kritische Zeit hinter uns zu haben.
    Gerade hatte Tibi wieder so ein zitteranfall bekommen...
    Sie braucht noch zeit ... und ich hoffe auf ein guten neuen Tag.
    Mit weniger kleinen Anfällen und mit mehr Sicherheit beim gehen für Tibi ...
    Mit einen guten Weg zur Gesundheit , auch wenn Tibi dann ewig Tabletten bräuchte...
    Hauptsache sie hat dann ein gutes Leben....
    Habt eine gute Nacht
    Liebe dankende Grüsse von Sylvia

    AntwortenLöschen
  94. Liebe Sylvia,
    Danke, dass du immer ausführlich berichtest, denn unsere Gedanken sind bei dir und Tibi. Habt BEIDE eine ruhige Nacht, das wünscht mit lieben und mitfühlenden Grüßen
    Heidi

    AntwortenLöschen
  95. Liebe Sylvia,
    wir möchten euch auch noch eine erholsame Nacht wünschen und liebe Grüße dalassen. Wir denken fest an euch!
    Klarissa und die Mädels

    AntwortenLöschen
  96. Liebe Sylvia,
    wir hoffen und bangen immer mit euch. Tibi muss jetzt wieder Kräfte sammeln und das sie Appetit zeigt, ist ein gutes Zeichen. Hier sind weiterhin alle Daumen gedrückt. Wir umarmen dich und schicken viele positive Gedanken.
    Ganz liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  97. Die Nacht war ruhig.
    Tibi hat nun gefressen, war im Vorgarten zum Pipi machen und ist nun sehr unruhig auf ihrem Platz.
    Schleckert an den Pfoten, an der Decke.
    Schaut bettelig, ob es vielleicht noch etwas zum futtern gibt. Da sind meine Gedanken, sie bewegt sich ja super wenig, also darf sie ja auch nicht zu viel fressen.
    Mit der Paste und der Babynahrung und gestern hab ich ein ganz wenig Futter in Brühe eingeweicht...da hat sie dich hoffentlich alles war ihr Körper braucht.
    Ich hoffe es wird ein guter Tag. Ein Tag der der Genesung weiter entgegen geht...
    Ich bin heute etwas schwach schwindlig ...
    was aber kein Wunder ist, konnte echt nicht viel essen die letzten Tage...so plündere ich meinen Eisschrank und schaue was mir schmecken könnte...
    Dankbare Grüsse schicken wir euch
    Sylvia & Tibi

    AntwortenLöschen
  98. Liebe Sylvia und Tibi.
    Erst mal bin ich ganz froh, dass ihr Beide die Nacht gut überstanden habt.....Sylvia...ich fühle deine Erschöpfung bis hierher und ich hoffe, die stärkenden Gedanken die wir dir und Tibi senden ,kommen irgendwie an.Du bist einfach ein super tolles Frauchen und ich bin sicher, du tust genau das Richtige für deine Tibi. Ronny schickt ihr ein liebes Schleck durchs Gesicht und ich sende ganz liebe Grüße und für dich eine. stärkende Umarmung mit.
    Weiterhin viel Kraft wünschen Jo und Ronny

    AntwortenLöschen
  99. Liebe Sylvia,
    weiterhin ALLES Gute! Aber lass Tibi jetzt nicht hungern. Die Paste ist zur "Lebenserhaltung" mehr nicht.
    Kauf ihr Rindfleisch (Tatar) Das kannst du gut einteilen.
    Sie braucht jetzt Happa,happa, wenn sie bettelt :-)
    Vielleicht für Sonntag Rinderbeinscheibe, was du ihr in Stückchen schneidest?
    Wir schicken Heile Grüße und Bussis.
    Herzlichst Heidi & Isi

    AntwortenLöschen
  100. Liebe Heidi
    ich hab schon gegrübelt, wie viel und was Tibi fressen soll...und ich bin froh dass sie frisst und trinkt.
    Ich lasse sie nicht hungern.
    Die Paste sehe ich als Versorgung mit Vitaminen und den Stoffen die sie braucht als Hilfe. Sonst bekommt sie Babynahrung, Futter (1/4 von sonst) in Brühe eingeweicht und das Fleisch aus der Brühe die Hundewurst gebe ich auch noch...( wenig)
    Die Medis lassen Tibi hungrig werden.
    Da fällt es nicht leicht den bettelblick zu widerstehen. Die TAin meinte die Menge ist ok. Zu viel schadet sonst .
    Lieber öfters kleine Mengen.
    Wenn sie meine Stuhlbeine anknabbert bekommt sie mehr. ( oh mein Galgenhumor wacht auf...)
    Ich bin ja froh dass sie frisst.
    Liebe Grüsse von Sylvia

    AntwortenLöschen
  101. Liebe Sylvia,
    schön das jeden Tag kleine Fortschritte in Richtung Genesung zu erkennen sind. Fressen und Trinken sind immer ein gutes Zeichen. Und wenn du selber was kochst, ist das noch besser als Fertigfutter. Gerade jetzt, wo Tibi wieder zu Kräften kommen muß. Rind, Hühnchen oder Brühe über ihr sonstiges Futter usw. und das in mehreren kleinen Mengen ist doch okay. Stuhlbeine schmecken auch nicht unbedingt so gut.
    Und es werden weiterhin Pfoten und Daumen gedrückt, das es jeden Tag ein bißchen aufwärts geht.

    LG von Andrea mit Hovi Rayka

    AntwortenLöschen
  102. Schön, dass Tibi wieder hunger hat. Das ist doch mal ein gutes Zeichen.
    Wir drücken euch weiterhin fest die Pfoten und Daumen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  103. Freu, freu, freu...
    Vor Freude laufen mir die dicken Tränen übers Gesicht.
    Ein Ritual zur Mittagszeit war immer, ich stand in der Küche,
    goss die Kartoffeln ab und ich rief dann zu meinem Mann:"ich gieße die Kartoffeln ab!"
    Und Tibi ging ins Wohnzimmer meinen Mann holen.

    Heute holte Tibi meinen Mann aus dem Wohnzimmer...er schlief, sie schleckerte seine Hand und beide kamen in die Küche....
    Tibi unsicher und schwankend, wollte sie ihr "ich-hab-den-Chef-geholt-Leckerchen"
    Wildschwein!!! Gab es...
    Ich freue mich riesig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rührungsnief. ..freu mich ganz doll mit euch.weiter so.ganz liebe grüße von jo und ronny.

      Löschen
  104. Ich freue mich so für euch beide!
    Drück Tibi Maus von mir und gib ihr einen dicken, sehr dicken Kuss!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  105. Wir freuen uns hier ganz toll für Euch.
    Tibi, Du machst es brav... weiter so.
    Dalin & Loui, mit Frauchen

    AntwortenLöschen
  106. Wir freuen uns mit und Frauchen hat wieder Tränen in den Augen. Weiter so, allerliebste Tibi ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    LG, dein Casper, deine Anne und Frauchen

    AntwortenLöschen
  107. Tibi ist eine tolle Kämpferin!!! ♥♥♥♥♥♥
    Liebe Grüße
    Katrin
    mit den Pfotendrückern Raspu und Nelly

    AntwortenLöschen
  108. Wir freuen uns mit euch. Tibi ist eine Kämpferin. Sie schafft das. Wir drücken weiterhin alle Pfötchen und Daumen und hoffen auf weitere Fortschritte. Juhuuuuu
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  109. Ich freue mich so sehr, wenn ich sehe, wie es Tibi am Sonntag ging ( grausam ) und wie es ihr heute geht.
    Sie frisst und trinkt... Sie macht alleine draußen Pipi und Häufchen ... Sie bettelt ...
    Nur eins macht mich sehr traurig.
    Tibi quiekt immer wieder auf und bekommt Zitteranfälle bei denen ihr Kopf , die Ohren und die Brust sehr zittern .
    Dabei bin ich wieder froh, dass es keine direkten epileptischen Anfälle sind.
    Beim Menschen würde man sagen es sind so Vorstufen von epileptischen Anfällen.
    Zum Glück wirken schon die Medikamente.
    Wir sind ja dabei Tibi einzustellen.
    Erst dachte ich, die Voranfälle kommen nur kurz bevor Tibi ihre nächste Dosis bekommt, aber nun auch mittendrin.
    Tibi ist so stark, sie kämpft und kämpft.
    Andere Hunde wären auf eine weite Reise gegangen...Tibi ist so stark.
    Ich will gut in die Zukunft schauen, will hoffen.
    Es gibt so viele gute Zeichen, wie Sterne am Himmel. Wenn der Wind die Wolken weiterschiebt, sehe ich die Sterne, und sonst weiß ich, dass sie am Himmel stehen.
    Ich hoffe auf eine gute Zukunft.
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  110. Ach liebe Sylvia, auch wenn ich ja hier eigentich im Carnaval-Feiermodus gewesen bin, meine Gedanken waren auch dennoch bei euch und ich gucke immer sofort als Erstes was du Neues geschrieben hast. Einfach nur schön deine Worte zu lesen und ich freue mich so mit dir mit. Tibi ist eine ganz Starke und sie will einfach noch keinen Weg über die Brücke antreten. Echt super dass sie schon einen kleinen Weg zu der "Normalität" gefunden hat und ich drücke die Daumen dass ihr sie so einstellen könnte das auch die kleinen Zitteranfälle zwischendurch immer weniger werden.

    Drücke dich ganz lieb, knuddel Tibi dolle und sende euch ganz liebe Inselgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  111. Liebe Sylvia,
    ich freue mich, dass du voller Hoffnung bist!! Tibi schafft das, sie war schon immer stark! Ich drücke weiterhin die Daumen.
    Liebe Grüße Heidi
    die von Isi für Tibi einen ganz zarten Heilungsstupser schickt

    AntwortenLöschen
  112. Ihr Lieben,
    wir sind nun doch beruhigter - unser aller Daumendrücken hat vielleicht doch geholfen - und die lieben Gedanken.
    Wir drücken und hoffen und wünschen - sicherheitshalber - aber noch eine Weile weiter.

    Machts gut - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  113. Hallo Sylvia,
    ich drücke Dir und natürlich Tibi alle verfügbaren Daumen und hoffe, dass Tibi es schafft und es ihr bald wieder besser geht. Danke, dass Du uns hier auf dem Laufenden hältst.
    Ganz liebe Grüße purzelbaum

    AntwortenLöschen
  114. Liebe Sylvia,

    Tibi ist eine tolle Kämpferin und du bist so stark mit ihr.
    Danke, dass du uns auf dem Laufenden hälst. Die Daumen sind weiterhin gedrückt und wir hoffen das allerbeste für euch.

    Viele Grüße,
    Nicole & Moe

    AntwortenLöschen
  115. Dieser Tag ist vorrüber...
    Tibi hatte viel mehr getrunken und so mehr Pipi gemacht.
    Sie ist herum getorkelt und hat sehr viel geschlafen.
    Leider kündigten sich diese Zitteranfälle
    wie ich es gestern auch beschrieben hatte,
    mit längeren und stärkeren quieken an.
    Tibi tut mir dann so leid. Ich lege sie mir dann auf den Bauch, und es ist dann schneller beendet, als wenn ich sie in ihrem Körbchen streichele.
    Ich wünsche euch und uns eine ruhige Nacht.
    Morgen fahren wir zur TÄin zur Kontrolle.
    Dann schreibe ich euch was sich ergibt.
    Liebe Grüsse von Sylvia ,
    Danke für eure lieben Gedanken und euer Daumendrücken.

    AntwortenLöschen
  116. Danke, dass Du regelmäßig berichtest, denn wir denken gaaanz viel an Dich und Tibi!!
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen
  117. Ich freue mich so sehr.
    Tibi hat den Chef heute morgen mit Schwänzchen wedeln begrüßt .
    Leckerchen erbettelt und mich als ich später auf seinem Platz gesessen hatte in meinen Popo gezwackt.
    Bald fahren wir zum Tierarzt .
    Liebe Grüsse von Sylvia
    Und Tibi hat Wuff gemacht.

    AntwortenLöschen
  118. Liebe Sylvia und liebe Tibi,
    wir freuen uns sehr über diesen positiven Bericht (naja, Ansichtssache, mein Po war es ja nicht:-)
    und drücken weiterhin alle Daumen und Pfoten.
    Ronny hat auch Wuff gemacht in Tibis Richtung und ich schicke ganz liebe Grüße mit,Josie.

    AntwortenLöschen
  119. Liebe Sylvia und Tibi,

    wie oft haben wir in den letzten Tagen an euch gedacht ... und uns über jede kleine positive Nachricht so gefreut. Auch heute werden wir wieder an euch denken und euch viel Kraft für den anstehenden Tierarztbesuch senden.
    Aber so ein wackelndes Schwänzchen zaubert doch gleich ein Lächeln in mein Gesicht!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  120. Meine Gedanken sind immer bei euch gewesen und sind es noch.
    Ich kann gar nicht sagen wie froh ich bin, dass die kleine Maus auf dem Weg der Besserung ist!
    Drück die kleine gaaaanz Fest von mir!
    LG
    Manu und Merlin

    AntwortenLöschen
  121. Ihr seit die aller Besten.
    habt vielen vielen Dank.
    Tibi geht ins leben zurück
    wir hoffen es kommt kein Anfall mehr.
    liebe Grüße von Sylvia und ein erstes Wuff von Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Liebes Wuffi Isi

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Anregungen und Kritiken.
Habt lieben Dank dafür.