Dienstag, 12. August 2014

Lotsenschoner Atalanta liegt in Wismar...



Huhu...ich hab euch so vermisst.
Nun hab ich für euch eine Abenteuergeschichte geschrieben...
und werde auf Schatzsuche in euren Blogs gehen...
*******************
**********
***
Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen...
Frauchen sagt oft Seehund zu mir...
weil wir oft auf dem Meer rum schippern...
Also "Leinen Los"


Der Wind und die Wellen brachten uns nach Wismar.

Puhhh, Frauchen schreibt  da so ein Quatsch ...
ICH hab die Zweibeiner dahin gebracht!!!
Schaut selbst, ich hab das Navigationsgerät 
und sage, wo es hin geht...
Immer schön zwischen den Roten und den Grünen Tonnen "Seezeichen" genannt entlang...


OK Tibi hat recht....sie lotste uns nach Wismar.
*****************
***
Kurz vor Wismar kam uns ein wunderbarer Schoner entgegen...




Ende des 19. Jahrhunders veranlasste der Hamburger Senat den Bau einer Reihe äußerst seetüchtigen Schonern mit
 ausgezeichneten Segeleigenschaften.
Sie wurden als Lotsenschoner in der Deutschen Bucht und im Ausgang des Englischen Kanals eingesetzt.
Die Lotsen wurden von diesen Schonern auf die einlaufenden Windjammer und ersten Dampfschiffe abgegeben oder von den auslaufenden Schiffen wieder aufgenommen.
Im Sommer und Winter, bei jedem Wetter.
Die "Atalanta" wurde 1901 in Wewelsfleth gebaut, 
erhilt den Namen "Cuxhaven"und war bis 1928 als Lotsenschoner im Dienst.
Motorisierte Schiffe verdrängten nach und nach die segelnden Lotsenfahrzeuge.
Die "Cuxhaven" wurde an einen Privatmann verkauft, der sie zur Schoneryacht umbauen ließ und auf den Namen 
"Atalanta" taufte.
Das Schiff erlebte eine wechselvolle Geschichte als Privat-
und Schulyacht.
1950 gelangte es in den Besitz der Hamburger Warburgbank 
und wurde bis 1991 für Törns mit Geschäftspartnern und Freunden genutzt, war dann aber stark sanierungsbedürftig und nicht mehr seeklar.
1994 wurde in Wismar der Förderverein Schoner 
"Atalanta"e.V. gegründet, 
der die Aufgabe übernahm, das Schiff zu restaurieren und zukünftig zu betreiben.

"Ich wollte ja an Bord...aber da hing so ein doofes Schild.



Hallo... ich bin das Schlappohr von meinem Frauchen, 
Stichwort "Leinen auf Poller legen"
und dann...husch weg ist sie...

Bitte darf ich mal schauen?


Ist ja echt interessant...schon von außen...
Ohhh warte mal...mit einem Hundi spielen, ist bestimmt noch viel schöner...
bey bey...Ihr könnt ja mit Frauchen gehen..."



Nun ist Tibi ne Weile beschäftigt...

Jeder kann auf der "Atalanta" mitsegeln.
Segelkenntnisse sind nicht erforderlich.
Viel wichtiger sind Interesse an der Welt der traditionellen Seefahrt, etwas Fernweh und die Bereitschaft, sich in eine Gemeinschaft einzufügen.
Auf ein- oder mehrtägigen Törns vermittelt eine erfahrene, ehrenamtliche tätige Crew, u.a. viele ehemalige Seeleute aus der Berufsschifffahrt, den Mitseglern alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten.
Die möglichen Zielhäfen eines Törns richten sich, außer nach Wind und Wetter, vor allem nach der Dauer des Törns.

Jetzt schauen wir uns aber an Bord um...
und ich hab sogar ne ganz liebe Führung für euch.
Darf ich vorstellen :
Brigitte
Unsere "Messe" hier sitzen wir, klöhnen, futtern...


fast hab ich es mir gedacht...
wir kommen nicht am Motorraum vorbei...


Sanitärzellen ( mit und ohne Dusche)



Wollt ihr mal in die Kojen schauen? 
Da könntet ihr auch mal schlafen...echt!




Was ihr wollt ein paar technische Daten zu der "Atalanta"?
OK 

Lange über alles : 36 Meter
Breite über alles: 6,32 Meter
Tiefgang achtern (Hinten) 2,90 Meter
Masthöhe: 28 Meter
Segelfläche: 334 m²
Hauptmotor: 214 kW, 2100 U/min
Hilfsdiesel: 15 kW und 3,8 kW
Zugelassene Personen: 25 bei Mehrtagesfahrten (18 Kojen)
          : 50 bei Tagesfahrten
                        : 67 bei Großveranstaltungen
Takelungsart: Zweimast-Gaffel-Schoner
Bauausführung: Holz in Karweelbauweise
Navigation: GPS, Radar, Echolot, elektronische Seekarte
Funkanlagen: 
UKW, Navtex, DSC- Controler, Sicherheitsbojen, Automatisches Schiffsidentifizierungssystem (AIS)

Rettungsmittel: entsprechend den Vorschriften.

************************
***
Hier wird für die Verpflegung gesorgt...


dazu muss natürlich genug Proviant an Bord sein...
überall gibt es Stauraum...auch einen Kühlraum...oder Kühlschrank? Auf alle Fälle ist das Teil sehr groß.


Nun hat Brigitte mir uns alles unter Deck gezeigt...






Ja Tibi jetzt kommt Frauchen gleich....
nur noch schnell die Adresse der Homepage aufschreiben...

www.ss-atalanta.de

da könnt ihr, wenn ihr wollt, ganz viel nachlesen.

Danke fürs Zeigen und für eure liebe Hilfe.
Mein Radar ist jetzt dank eurer Hilfe 
top eingestellt...


Ich freue mich schon euch zu sehen, 
wenn ich wieder in Wismar bin...



Bis bald...
Eure Tibi und Frauchen Sylvia 



Kommentare:

  1. Liebe Tibi,

    wie schön wieder von Dir zu lesen - und dann gleich noch eine so schöne Geschichte.
    Ich bin froh, dass Du alle gut nach Wismar gelotst hast ... das war sicher schwere Arbeit für Dich, Du musstest ja alles im Auge behalten und durftest Dich nicht ablenken lassen.
    Die Eindrücke von der Atalanta waren sehr schöne - auch wenn Schiffe eigentlich nicht so mein Ding sind!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff ihr Lieben,
      naja ein bisschen war es anstengend...
      ABER ICH KONNTE BELLEN WO ES ENTLANG GEHT.
      Das war toll.
      Ich bin nur auf Schiffe, wenn Frauchen auch drauf ist oder in meinem Schlauchboot.
      Eure Tibi

      Löschen
  2. Tolle Bilder und die Betten sehen auch ganz gemütlich aus! Freue mich darauf noch mehr zu lesen - ist echt interessant. Bin begeistert, was man alles so auf einem Schiff unterbringen kann!
    LG
    Merlin & Frauchen Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu und Wuff Merlin,
      wenn wir wieder in Wismar sind und die Atalanta sehen, zeige ich euch ein Foto.
      Frauchen hatte der Mannschaft geholfen beim Anlegen...Leinen angenommen und zack über die Poller gelegt. Dann hat sie sich schnell verkrümelt.
      Du da war Brigitte ein bisschen .... weil Frauchen sich drückte einen "Festmacher" zu trinken...und so kam es, dass Frauchen eingeladen wurde sich das Schiff anzuschauen...da hat sie schnell die Fotos aufgenommen.
      Der Kapitän hat sich dann sogar unser Radar angeschaut und Frauchen gesagt, wie sie es besser einstellen muss. (Da war der Chef ganz happy)
      Du unser Schiffchen ist nicht so groß wie die Atalanta ehr wie mein Schlauchboot....
      wuff Tibi

      Löschen
  3. También yo estoy ahora al lado del mar disfrutando de mis vacaciones.

    Besos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Les deseo unas maravillosas vacaciones en el mar
      un abrazo
      Sylvia

      Löschen
  4. Ja, wir vermissen Euch auch….Tolle Seemannsgeschichten habt Ihr für uns….

    Ahoi Matrosen, kommt bald wieder…
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frauchen hat Kurs auf die Bloggerwelt gesetzt...
      und will sich Zeit stibitzen...
      Sie hofft das die Klippen umschifft werden .
      Wuff Tibi

      Löschen
  5. Tibi ahoi!
    Schön, dass du wieder da bist.
    Tolle Schiffe, aber die Betten sind so schmal - ich hätte gerne ein Einzelzimmer :-)

    Deine Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Bente
      im Gang ist eine "Notkoje"...hört sich ja schlimm an, ABER von da bis zum Futtervorrat ist es nur eine Pfotenlänge und wer vorbei kommt, könnte dich bestimmt ein bisschen kraulen...
      Wir ähhhh Frauchen hat das Schiff ja nur besucht...der Chef sagt, schauen darf sie, aber pennen tut Frauchen in unserer Koje...bei uns...
      wuff Tibi

      Löschen
  6. Da wäre ich auch gerne mitgekommen und meine Menschen schwärmen vom tollen Schiff, sie meinen da bekämen sie gerade Lust auf das grosse weite Meer.
    Morgengruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu
      es gibt viele Segelboote und auch Motorboote, wo man für einen Törn an Bord gehen kann. Das hat den Vorteil, man kann schauen, mithelfen oder einfach sitzen bleiben. Und man muss nicht putzen und reparieren...
      wuff Tibi

      Löschen
  7. Ahoi Tibi!.
    Schön wieder von dir durch die Meere gelotst zu werden.
    Bis bald mal wieder.
    Stubser Lila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff
      ich freue mich, dass du mitgekommen bist...
      ( rein geschaut hast)
      bis recht bald
      Tibi

      Löschen
  8. ui ... so komme ich jetzt also auch mal zum Segeln :-)
    und dann auch noch so eine nette Seehund *g*- Führung!
    danke danke danke

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Atalanta lag vor uns und hinter uns lag eine alte Kogge...
      Da ist sogar ein Standesamtzimmer drauf.
      Bestimmt schafft es Frauchen da auch mal drauf zu gehen und euch einen Rundgang zu ermöglichen. Auf der Kogge kann man auch mitfahren...
      wuff Tibi

      Löschen
  9. Hi Tibi,
    das muss toll gewesen sein, mit so einem Schiff herumzuschippern. Die roten und grünen Tonnen kenne ich auch, die waren mal meine "Wegweiser" auf der Mecklenburgischen Seenplatte. War eine ganz entspannte Geschichte ;-) Vielen Dank für den Link - scheint ja eine gefragte Sache zu sein, da mitzusegeln - momentan sind gar keine Termine frei ;-)
    Vielen Dank und ein großes Kompliment für die schönen Fotos.
    Liebe Grüße purzelbaum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Purzelbaum...
      geschippert sind wir mit unseren Schiffchen...und dann konnte Frauchen auf den Schoner Knipsen gehen...Frauchen liebt ja alte Segelschiffe.
      Leider sind die Kosten für Versicherung und Reparaturen und Unterhalt echt nicht aus der Portokasse zu bezahlen.
      Viele Stunden ihrer Freizeit opfern die Freunde des Schoners für die Pflege und Instandsetzung...
      Ich finde es echt ganz toll...
      liebe Grüße von Sylvia und Tibi

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Anregungen und Kritiken.
Habt lieben Dank dafür.